Zum Inhalt springen

Hörbuchempfehlung

3Bücher-3Kurzmeinungen Hörspiel Besprechungen zu AURIS, Niemalswelt und The Tomb, Repairman Jack 1

3 Bücher – 3 Kurzmeinungen Fitzek I Pessl I Wilsen

Hallo zusammen,

heute gibt es einen neuen Beitrag aus der Kategorie “3 Bücher – 3 Kurzmeinungen”.

Ich finde diese Kategorie eignet sich hervorragend für Hörbücher und daher wird es wohl auch mein bevorzugtes Format für die Besprechungen.
Dieses Mal habe ich für Euch im Gepäck:

Sebastian Fitzek – AURIS
Marisha Pessl – Niemalswelt
Paul Wilson – The Tomb (Repairman Jack 1) oder in Deutsch: Handyman Jack 1 (was eine beknackte Übersetzung)

Wenn Ihr wissen wollt, wie mir diese drei Hörbücher gefallen haben, dann folgt mir doch und lasst Euch in die Welt des Übernatürlichen und der Spannung hineinziehen…

Eure An(j)a

Weiterlesen »3 Bücher – 3 Kurzmeinungen Fitzek I Pessl I Wilsen

Foto vom MP3-Player mit dem Cover von Winter People

Winter People von Jennifer McMahon Hörbuch

Klappentext:

Durch einen grausamen Mord verliert Sara ihre kleine Tochter Gertie. Ein Brief mit einem uralten Geheimnis hilft ihr, Gertie von den Toten zurückzuholen – für sieben Tage, in denen sie von ihrem geliebten Kind Abschied nehmen kann. Doch sie ahnt nicht, worauf sie sich einlässt. Denn manchmal finden die Toten nicht zurück. Und das Grauen hält Einzug in die Wälder von Vermont.
Quelle: (c) Ullstein und HörbucHHamburg 2014

Weiterlesen »Winter People von Jennifer McMahon Hörbuch

Kurzmeinung: Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben von Matt Haig

Als Matt Haig mit 24 Jahren urplötzlich krank wird, begreift er nicht, welch dunkle Macht da von ihm Besitz ergreift. Die Krankheit überfällt ihn auf so dramatische Art und Weise, dass sie ihn buchstäblich an den Abgrund bringt.
Doch Haig entscheidet sich für das Leben – und für seine große Liebe Andrea. Er findet heraus, dass er nicht allein ist mit der Diagnose Depression, sondern dass Millionen Menschen auf der Welt sein Schicksal teilen. Schritt für Schritt arbeitet er sich zurück ans Licht und findet dort auch seinen Humor wieder.

Eine berührende, witzige und mitreißende Hymne an das Leben und das Menschsein.

(Quelle: Audible)

Weiterlesen »Kurzmeinung: Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben von Matt Haig

Rezension: Matt Haig -Wie man die Zeit anhält

Klappentext:

Die erste Regel lautet: Du darfst dich niemals verlieben. Niemals. Tom Hazard ist Geschichtslehrer, ein introvertierter Mann, der ein zurückgezogenes Leben führt. Und er hat ein Geheimnis: Er sieht aus wie 40, ist aber in Wirklichkeit über 400 Jahre alt. Er hat die Elisabethanische Ära in England, die Expeditionen von Captain Cook in der Südsee, Paris der zwanziger Jahre erlebt und alle paar Jahre eine neue Identität angenommen. Aber eines war er immer: einsam.Weiterlesen »Rezension: Matt Haig -Wie man die Zeit anhält

Rezension: Die Ermordung des Commendatore II von Haruki Murakami

(c) HörbucHHamburg

Klappentext:

Hören Sie in “Eine Metapher wandelt sich (Die Ermordung des Commendatore 2)” wie die Geschichte des jungen Malers weitergeht.

Menshiki gibt ein zweites Bild in Auftrag: Der junge Maler soll die 13-jährige Marie porträtieren. Das Mädchen, so glaubt Menshiki, könnte seine Tochter sein. Während der Sitzungen entwickelt sich allmählich ein vertrautes Verhältnis zwischen dem Ich-Erzähler und seinem Modell. Marie ist eine aufmerksame Beobachterin, und so hat sie vieles, was sich rund um das Haus des Malers abspielt, bemerkt. Eines Tages ist Marie verschwunden. Der Ich-Erzähler ist überzeugt davon, dass es einen Zusammenhang gibt zwischen ihrem Verschwinden und dem Gemälde “Die Ermordung des Commendatore”. Darüber könnte ihm allerdings nur der alte, demente Maler des Bildes Aufschluss geben.

Wozu ist ein Mensch fähig, von dem er nichts ahnt und das er weit von sich weisen würde? Diese Frage stellt sich der junge Maler, als er erfährt, was er tun muss, um Marie zu finden. Wäre er bereit, einen Menschen zu töten?

Weiterlesen »Rezension: Die Ermordung des Commendatore II von Haruki Murakami

Rezension: Die Ermordung des Commendatore I, Eine Idee erscheint von Haruki Murakami

(c) HörbucHHamburg

Klappentext:

Der Held des neuesten Romans von Haruki Murakami, ein namenloser junger Maler, hatte sich mit den Jahren in Tokio einen Ruf als hervorragender Porträtist erworben. Doch mit der Trennung von seiner Frau lehnt er schlagartig sämtliche Aufträge ab. Er will sein Leben neu ordnen und zieht sich in ein abgelegenes Haus zurück. Dort legt ihm sein Agent eines Tages ein äußerst lukratives Angebot vor. Er soll das Porträt eines steinreichen Mannes anfertigen. Nach einigem Zögern nimmt er an.

Fortan sitzt ihm Wataru Menshiki regelmäßig Modell. Doch der Ich-Erzähler findet nicht zu seiner alten Fertigkeit zurück. Das, was Menshiki ausmacht, kann er nicht erfassen. Wer ist dieser Mann, dessen Gesicht er keine Tiefe geben kann? Der ihm sehr Intimes erzählt und doch undurchsichtig bleibt?

Durch einen Zufall entdeckt der junge Maler auf dem Dachboden ein meisterhaftes Gemälde. Es trägt den Titel “Die Ermordung des Commendatore”. Plötzlich geschehen mehr und mehr merkwürdige Dinge um den Ich-Erzähler herum, als würde sich eine andere Welt öffnen. Soll er sich wirklich Menshiki anvertrauen und ihm davon berichten?

Wie kein anderer versteht es Haruki Murakami, Parallelwelten zu erschaffen und die Grenzen zwischen ihnen und der uns bekannten Realität zu verwischen.

Weiterlesen »Rezension: Die Ermordung des Commendatore I, Eine Idee erscheint von Haruki Murakami