Buch des Monats September 2019

Lesehighlight, Buch des Monats August 2019 von Tii & Ana

Hallo Ihr Buchverrückten!
Willkommen zu unserem Beitrag “Buch des Monats September 2019”.

Es ist unglaublich, aber in weniger als drei Monaten ist Weihnachten  und wir befinden uns im wundervollen Monat Oktober. Der Monat der Frankfurter Buchmesse und wir freuen uns sehr auf diese Zeit und auf die vielen anstehenden Treffen, aber wir schweifen hier völlig ab. Denn in diesem Post geht es doch um das Buch des Monats September 2019.

Denn auch im September haben wir gelesen, gelitten, gelacht und mitgefiebert. Es gab gute und weniger gute und auch miserable Bücher – aber unsere Lesehighlights aus dem letzten Monat, die möchten wir Euch heute präsentieren.
Neugierig ?
Na dann kommt doch einfach mit…

Eure #TiiundAna Weiterlesen

Melmoth von Sarah Perry

Buchbesprechung, Rezension zu Melmoth von Sarah Perry

Als mir das Buch als Leseexemplar angeboten wurde , war mir sofort klar: Das muss ich lesen! Melmoth von Sarah Perry versprach eine gruselige Unterhaltung.

Sarah Perry ist seit dem Buch “Die Schlange von Essex” eine bekannte Größe in der Lesegemeinde und ich dachte, was soll da schiefgehen…

Harre aus in der Hölle mit deinem Geist, und verzweifle  nicht. (Siluan von Athos)

(c) eichborn

Weiterlesen

Die Stille vor dem Sturm von Marina Heib

Rezension, Buchbesprechung zu Die Stille vor dem Sturm von Marina Heib

Als ich das Herbstprogram vom Pendragon bekommen habe, ist mir ein Buch sofort ins Auge gefallen: “Die Stille vor dem Sturm” von Marina Heib. Eine Autorin, die ich in bester Erinnerung habe, denn mit Ihrem Buch Drei Meter unter Null hat sich mich 2017 schon in den Bann gezogen und es wurde auch zum Buch des Monats gekürt.

Also war klar, dass ich dieses von Ihr auch lesen muss.
Ein neuer Thriller und ich habe gehofft, dass es um mehr geht als nur ums Töten…
Was ich bekommen habe, war tatsächlich viel mehr.
Weiterlesen

Das Ende von Mats Strandberg

Buchbesprechung, Rezension zu "Das Ende" von Mats Strandberg

Als mir dieses Buch als Leseexemplar angeboten wurde, war mir sofort klar: “Das Ende” von Mats Strandberg muss zu mir kommen. Der Klappentext verhieß schon absolute Endzeitstimmung und das Cover ist absolut passend gewählt: düster, hoffnungslos und das was man für die Sonne halten könnte ist der Komet Foxworth, der die Menschheit vernichten wird… Lasst alle Hoffnung fahren und folgt mir nach Schweden und erlebt die letzten Monate, Wochen und Tage der Menschheit. Weiterlesen

Todesmal von Andreas Gruber

Rezension, Buchbesprechung zu Todesmal von Andreas Gruber

Es gibt Bücher, die muss man unbedingt haben. Die werden gelesen, oder in diesem Fall gehört, sobald sie erschienen sind… “Todesmal” von Andreas Gruber gehört zu diesen Büchern. Wie sehr habe ich mich auf den neuen Teil rund um Sabine Nemez und Maarten S. Sneijder gefreut.  Mein lieblings Kiffer und die toughe Ermittlerin, die gemeinsam ein unschlagbares Team bilden. Auch beim 5. Teil habe ich mich für das Hörbuch entschieden, denn alle Vorgänger habe ich auch gehört und Achim Buch macht einen großartigen Job und es ist ein Vergnügen ihm zu zuhören. Aber leider kann ich mich den Begeisterungsstürmen nur begrenzt anschließen.  Doch worum geht es eigentlich in diesem Teil? Weiterlesen

Die Glocke im See von Lars Mytting

Norwegen im Jahr 1880, in einem dunklen und abgeschiedenen Tal: Die junge, wissbegierige Astrid ist anders als die übrigen Mädchen im Dorf. Sie träumt von einem Leben, das aus mehr besteht als Heiraten, Kinderkriegen und am Ende bei der Feldarbeit Sterben. Sehnt sie sich nach einem Leben mit dem jungen Pastor Kai Schweigaard? Oder entscheidet sie sich für das Neue, Unberechenbare?

Kai Schweigaard hat soeben die kleine Pfarrei mit der 700 Jahre alten Stabkirche in Butangen übernommen. Die würde er gerne abreißen und durch eine modernere, größere Kirche ersetzen. Er hat auch schon Kontakt zur Kunstakademie in Dresden aufgenommen, die ihren begabten Architekturstudenten Gerhard Schönauer schickt, der den Abtransport der Kirche nach Dresden und den Aufbau dort überwachen soll. Astrid rebelliert, denn mit der Kirche würden auch die beiden Glocken verschwinden, die einer ihrer Vorfahren einst der Kirche gestiftet hat. Man sagt ihnen übernatürliche Kräfte nach und dass sie von selbst läuten, wenn ein Unglück bevorsteht.
Astrid verliebt sich in diesen Gerhard. Er ist so anders als die jungen Männer in Butangen. Modern, weltoffen, elegant. Astrid muss sich entscheiden. Wählt sie die Heimat und den Pfarrer oder den Aufbruch in eine ungewisse Zukunft in Deutschland. Da hört sie  auf einmal die Glocken läuten …
(Insel Verlag)

Weiterlesen