Weihnachtsküsse in White Cliff Bay von Holly Martin

Kinners, man möge sich den Kalender rot anstreichen. La Grinsch hat sich tatsächlich eine weitere Weihnachtslektüre angetan. Wobei ich im Vorfeld schon so viel sagen kann, soooo weihnachtlich ist es schlussendlich gar nicht. Klar, das Setting ist weihnachtlich und es gibt die ein oder andere weihnachtliche Tradition. Doch im großen und ganzen war es ein gaaaanz normaler Liebesroman.

Alles in allem sagt der Klappentext so quasi alles. Penny bekommt ein paar neue Mieter / Nachbarn. Doch liegt sie einem kleinem Irrtum auf, statt eines Ehepaars ziehen Nebenan Vater und Tochter ein. Das interessanteste daran ist, dass Henry recht früh (als Teenager) schon Vater wurde, was die Dynamik eine andere frischere Note gibt. Allerdings ist er in Sachen Beziehungen eher ein gebranntes Kind und will zum Schutz seiner Tochter (Daisy) eigentlich Abstand vom anderen Geschlecht halten.
Auch Penny hat eine eher negative Bilanz in Sachen Beziehungen und fürchtet um ein gebrochenes Herz.

Aber man kennt es ja mit den Vorsätzen. Es funktioniert selten und Emotionen und Gefühle halten sich nie an Vernunft und Logik. Kurz gesagt: die beiden fliegen aufeinander. In Rekordzeit. Und wollen das nun erstmal vor Daisy geheim halten…

Wie gesagt, eine recht süße Geschichte, die vom allgemeinen Handlungsstrang recht berechenbar ist. Es ist flauschig, romantisch, ergreifend und urkomisch – das Leben in einer Kleinstadt hat halt auch seine Tücken. Allerdings hätte man Henry auch gerne weniger “perfekt” gestalten dürfen. Es ist schon irgendwie ermüdend, dass faktisch jedes weibliche Wesen in White Cliff Bay beim Anblick von Henry quasi ins sabbern gerät und er sich diversen Übergrifflichkeiten erwehren muss. Die sogar richtig dramatisch werden und zeigen, dass auch Männer Opfer sexueller Belästigung werden können.

Was mir aber besonders gut gefiel, war die Dynamik zwischen Daisy und Penny. Und natürlich auch der kreative Part von Holz- und Eisschnitzen.

Klar, es gibt auch ein paar ernste Hintergrundtöne – Stichwort: Fehlgeburten, Frühgeburten, Partner, die negativ auf Schwangerschaften reagieren – allerdings wirken sie oft ziemlich wahllos in den Raum geworfen und passen nicht so richtig ins Bild.

Aber alles in allem eine gute Unterhaltung für kuschelige Lesestunden.
3,75 von 5 Zuckerstangen

Herzlich willkommen im charmanten Küstenstädtchen White Cliff Bay, wo an Weihnachten Magie und Liebe in der Luft liegen …

Könnte Penny sich bloß den perfekten Mann schnitzen! Dann wäre Weihnachten gerettet. Denn im wirklichen Leben gibt es Mr. Perfect einfach nicht, glaubt die junge Eisschnitzerin. Was sich wieder mal bestätigt, als sie den Anbau ihres gemütlichen Cottages an den Holzkünstler Henry Travis vermietet. Umwerfend sieht er aus, aber er wirkt so abweisend, als sei er immun gegen all die schönen Lichterketten – und gegen Penny. Doch je näher das Fest in White Cliff Bay rückt, desto mehr taut Henry auf. Während die Vorbereitungen für den Eisschnitzwettbewerb und den Weihnachtsball auf vollen Touren laufen, küsst er Penny so zärtlich, dass sie in einer verschneiten Nacht unter seine Decke kriecht. Jetzt kann Weihnachten kommen! Aber leider gibt es noch eine zweite Frau in Henrys Leben …

Montlake Romance (14. November 2017)
Sprache ‏ : ‎ Deutsch
Taschenbuch ‏ : ‎ 396 Seiten
ISBN-10 ‏ : ‎ 1503954013
ISBN-13 ‏ : ‎ 978-1503954014
Originaltitel ‏ : ‎ Christmas at Lilac Cottage

Loading Likes...
Abonnieren
Benachrichtige mich bei:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments