All die dunklen Lügen von Joanna Schaffhausen

Rezension, Buchbesprechung zu All die dunklen Lügen von Joanna Schaffhausen

Mit „All die dunklen Lügen“ von Joanna Schaffhausen begeben wir uns in den Bereich der Cold Cases. Ein Fall der ca. 40 Jahre zurück liegt soll gelöst werden. Aber es ist nicht irgendein Ermittler vom FBI, der diesen Fall übernimmt… Hier rollt der Sohn der  Ermordeten alles auf links… Es lässt ihn nicht los und er will unbedingt herausfinden, wer seine Mutter damals getötet hat.

Reed Markham ermittelt zum zweiten Mal mit Ellery Hathaway. Die beiden verbindet eine lange, dunkle Geschichte und ein Serienkiller, aus dessen Klauen der FBI Mann Markam die junge Ellery gerettet hat.
Willkommen in Las Vegas, der Stadt der Sünde!

Dieser Teil wird persönlich, denn Markham will den Tod an seiner leiblichen Mutter aufklären. Er kann es nicht ruhen lassen und bittet Ellery um Hilfe. Gemeinsam fliegen Sie nach Las Vegas, um herauszufinden, was wirklich geschehen ist.

Wer mit diesem Buch einen Action Thriller erwartet, der ist definitiv fehl am Platz. Wir haben hier eher einen Slowburner, der uns lange köcheln lässt bevor es zum großen Finale kommt.  Joanna Schaffhausen schafft hier eine Atmosphäre, die bedrohlich und bedrückend gleichzeitig ist. Allerdings bleibt alles sehr unterschwellig. Die beiden werden verfolgt, die Reifen am Mietwagen werden zerstochen, sie erhalten keine Hilfe… Sie befragen Zeugen und Verdächtige von damals und wälzen sich durch alte Unterlagen. Es werden Ihne kleine und größere Steine in den Weg geworfen und es gibt immer wieder Häppchen was damals vorgefallen ist und man bekommt einen Überblick über die Geschehnisse.

Auch wenn es trotz aller Bemühungen keine neuen Verdächtigen und scheinbar keine wirklichen Anhaltspunkte gibt, ist aufgeben keine Option!

Ellery und Reeds Privatleben bekommt in diesem Buch auch viel Platz eingeräumt, was man als Leser mag oder nicht. Diese Komponente trägt allerdings  dazu bei, dass man versteht, wie dieses doch sehr ungleiche Duo funktioniert.

Der Stil des Buches ist sehr angenehm zu lesen und man gleitet durch die Geschichte ohne Stolpersteine.
Die Auflösung kommt dann in mehreren Häppchen und einen wirklichen Showdown gibt es auch, wie es sich für einen Thriller gehört – da macht der Roman der Genrebezeichnung alle Ehre.

Eine runde Story mit überraschendem Ausgang, die mich gut unterhalten hat. Von mir bekommt „All die dunklen Lügen“ von Joanna Schaffhausen eine Leseempfehlung mit der Einschränkung, dass man hier keinen Action Thriller hat, sondern über weite Strecken eher einen Spannungsroman.

Ich habe übrigens den ersten Teil nicht gelesen, hatte aber nicht das Gefühl etwas verpasst zu haben.

Buchinformationen:
Rezension, Buchbesprechung zu All die dunklen Lügen von Joanna Schaffhausen

(c) dtv

Die Polizistin Ellery will sich endlich von den dunklen Schatten ihrer Vergangenheit lösen. Da wird sie von FBI-Agent Reed Markham um Hilfe bei der Lösung eines lange zurückliegenden und sehr persönlichen Falls gebeten: Es geht um den brutalen Mord an Reeds Mutter, als er noch ein Baby war. Hatte sein Adoptivvater, damals ein ehrgeiziger junger Politiker am Beginn einer großen Karriere, etwas mit dem Mord zu tun? Reed und Ellery fliegen nach Las Vegas, um herauszufinden, was damals geschehen ist. Doch dabei kommen sie einem Mörder in die Quere, der sich jahrzehntelang in Sicherheit glaubte.
(c) dtv

dtv Verlagsgesellschaft
Erscheinungsdatum:19.02.21

Taschenbuch : 384 Seiten
ISBN-10 : 3423218401
ISBN-13 : 978-3423218405
Originaltitel : All The Best Lies
Auch als EBook erhältlich 

Loading Likes...
Abonnieren
Benachrichtige mich bei:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments