3 Bücher – 3 Kurzmeinungen

Heute “entführe” ich mal die Rubrik “3 Bücher – 3 Kurzmeinungen” von Anja und stelle euch kurz und schmerzlos drei Bücher vor. Es wird romantisch, humorvoll, sportlich, knisternd und tiefsinnig.
Neugierig? Dann kommt doch mit und lasst euch von mir diese drei Schätze vorstellen.

Christmas Deal von Vi Keeland und Penelope Ward

Office Romance trifft auf Weihnachten
Riley Kennedy ist genervt. Immer wieder landen ihre E-Mails bei ihrem Kollegen Kennedy Riley. Doch statt sie einfach weiterzuleiten, gibt dieser stets auch noch seine unpassenden Kommentare dazu ab. Als sie sich auf der Weihnachtsparty dann gegenüber stehen, will Riley die Gelegenheit nutzen, ihm endlich ordentlich die Meinung zu sagen. Doch ehe sie sich versieht, hat sie der attraktive Kennedy zu einem Weihnachtdeal überredet: Er spielt ihren Freund auf der Weihnachtsparty ihrer Mutter, dafür begleitet sie ihn auf eine Hochzeit. Doch was, wenn aus dem Deal auf einmal etwas Echtes wird?

Amüsante, fesselnde Unterhaltung für kuschelige Abende.
Eine wahrhaftig romantische Weihnachtskomödie, gespickt mit Kitsch, Klischees und einem Retter auf weißen Pferd, der selbst errettet werden muss. (Der Brüller!)
Ich hatte meine helle Freude und viel zum Lachen und Schmachten.
Perfektes Material für das Kopfkino!
5 von 5

Lessons from a one-night-stand von Piper Rayne

Große Gefühle in der Kleinstadt
Holly Radcliffe hätte nie gedacht, dass ihr One-Night-Stand am ersten Tag in der neuen Stadt solche Wellen schlagen würde. Doch ihr kleines Abenteuer mit dem Highschool-Coach Austin Bailey ist nach kürzester Zeit Stadtgespräch. Holly hatte gehofft, dass sie Austin nie wiedersehen würde, aber als Schulleiterin ist sie seine neue Chefin. Blöd nur, dass ihr verräterisches Herz schneller schlägt, sobald sie ihm begegnet.

Man nehme zwei Menschen, die ihr Lebensglück und die Selbstverwirklichung sichen und dabei den Blick für das Wesentliche verlieren.
Ganz so wie es ein Glückskeks orakelt:
“Es ist nie zu spät für einen neuen Traum” müssen auch die Helden nur lernen die Augen zu öffnen und das Glück direkt vor ihren Füßen erkennen. Doch passiert das noch rechtzeitig?
Erotisch, amüsant, berührend.
5 von 5

Ice Breakers – Parker von Jillian Quinn

Seine neue Agentin wird seine größte Herausforderung …
Nach einer weiteren durchfeierten Nacht und einem Puck-Bunny-Skandal bekommt Alex Parker eine letzte Chance, sich zusammenzureißen. Seine Sportagentur versetzt den heißen Hockeyspieler nach Philadelphia, wo er das städtische Ice-Hockey-Team wieder auf Siegeskurs führen soll. Damit er nicht direkt wieder für Schlagzeilen sorgt, wird er fürs erste bei “Coach” untergebracht, einem erfolgreichen Sportagenten, der ein wachsames Auge auf ihn haben wird. Als Parker jedoch auf seinen neuen Mitbewohner trifft, muss er erstaunt feststellen, dass “Coach” eigentlich Charlotte Coachman heißt und nicht nur beeindruckend tough ist und viel von Sport versteht, sondern auch noch verdammt gut aussieht. Eine Mischung, die Parker daran zweifeln lässt, dass er sich lange von seiner braven Seite zeigen kann …

Dass Menschen ganz unterschiedlich mit Trauer umgehen ist allseits bekannt. Und dass es auch Menschen gibt, die sich von dieser zur Flasche und in die Alkoholsucht treiben lassen, ebenfalls. Nun nehmen wir also einen Superstar des Icehockeys, der nach dem plötzlichen Tod seines Vaters und Mentors Zuflucht im Alkohol sucht. Dass das nicht gut ausgehen kann, logisch. So kommt es, dass er nun in der Obhut von Coach landet. Einer Frau die Sport und ihren Job liebt und in ihrer Jugend ganz eigene Erfahrungen mit Alkoholsucht gemacht hat. Schnell verbindet die beiden mehr als nur ihr Job…gegen jede Vernunft und Regel.
Alles in allem spannend und unterhaltsam, auch wenn ich es mehr als Schade empfinde, dass der ernste Aspekt der Alkoholsucht so “banal” hingestellt wird und wenig Tiefgang vermittelt.
4 von 5

Loading Likes...
Abonnieren
Benachrichtige mich bei:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments