Wenn ein Gentleman in Liebe entbrennt von Stephanie Laurens

Stephanie Laurens – das ist hier wohl eines der Argumente, warum ich zu diesem Buch gegriffen habe. Allerdings muss ich gestehen, dass sie mich dieses Mal überrascht hat und eine andere Richtung eingeschlagen hatte als ich vermutet hätte…

»Er ist der erfahrenste und vertrauenswürdigste Finanzverwalter Londons.« So beschreibt die Times Heathcote Montague. Den Gentleman, dem die Oberschicht Englands ihr Vermögen anvertraut. All seine Leidenschaft gehört den Zahlen, aber immer häufiger verspürt Heathcote, eine unbekannte Sehnsucht in sich. Und diese wächst, als ihn Miss Violet Matcham im Auftrag von Lady Halstead aufsucht. Doch bevor er seinen Gefühlen weiter auf den Grund gehen kann, wird Lady Halstead tot aufgefunden. Er und Violet befinden sich plötzlich inmitten eines Mordfalls an der Seite des respektablen Barnaby Adair und von Inspector Stokes …

Mit zunehmenden Alter sollte jeder zusehen, dass er seine Angelegenheiten geregelt hat. Finanzen, Testament, etc.
So auch Lady Halstead. Dass sie dabei sonderbare Dinge in ihren Finanzunterlagen entdeckt und kurze Zeit danach ermordet (über den Hausarzt kann ich noch jetzt nur den Kopf schütteln) in ihrem Bett gefunden wird, war dabei gewiss nicht der Plan!
Die Suche nach einem Motiv und dem Täter entbrennt. Doch ist die Familie der Lady dabei keine wirkliche Hilfe.

  1. Sind sie die einzigen, die von der Prüfung der Finanzen wussten und alle somit tatverdächtig.
  2. Ist jedes der vier Kinder (+ Anhang) nur auf seinen eigenen Vorteil bedacht und ein berechnendes doppelzüngiges Biest.

Statt den Tod der eigenen Mutter zu betrauern und daran interessiert zu sein den Mörder zu fassen, behindern sie die Polizei mit ihren Machtspielchen.
So tappen Barnaby Adair und Inspector Stokes mit der tatkräftigen Unterstützung ihrer Gattinnen und dem Finanzexperten Montague weitesgehend im Dunkeln und müssen zusehen wie der Mörder weitere Menschen tötet.

Was ist das Motiv? Wer der Täter? Habgier? Haben wir es mit einem Täter oder doch mit mehreren zu tun? Fragen über Fragen in einem Wettlauf gegen die Zeit.

Grundsätzlich fokussiert sich dieser Roman auf die Ermittlungsarbeit und die Vertiefung der Verbindungen der Paare Adair und Stokes. Kann man Familie, Beruf und Ermittlungstätigkeiten in der Waage halten ohne das Wesentliche und sich selbst aus dem Blick zu verlieren?
Sprich es ist mehr ein Detektivroman als Liebesroman und die romantische Verbindung zwischen Violet und Montague ist eher ein schmückendes Beiwerk und Randerscheinung.
Kein Umwerben, keine lauschigen Stunden im Mondschein. Dennoch ist alles ganz stimmig und passend. Gradlinig, nüchtern, vernunftsorientert – ganz so wie man sich einen Finanzmogul wünscht und vorstellt und man Montague in anderen Bänden (als Nebenfigur) kennenlernen durfte.

Wirklich unterhaltsam, spannend und lesenswert, auch wenn der typische Laurens-Flair eher schwach ausgeprägt ist.
4,5 von 5

(c) Harper Colins

Taschenbuch : 480 Seiten
Originaltitel : The Masterful Mr. Montague
ISBN-10 : 374570049X
ISBN-13 : 978-3745700497
Herausgeber : MIRA Taschenbuch; 1. Auflage (18. Februar 2020)

 

Loading Likes...
Abonnieren
Benachrichtige mich bei:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments