Der Schattenmörder von Alex North

Rezension, Kurzmeinung zu Der Schattenmörder von Alex North

Nachdem ich schon „Der Kinderflüsterer“ gelesen hatte musste „Der Schattenmörder„ von Alex North natürlich auch auf die Leseliste. Damals habe ich  „Der Kinderflüsterer“ als englisches Hörbuch gehabt und war trotz Kritik angetan von dem Buch. Ich hatte eine Vorstellung was mich erwartet und mir war klar, dass es kein wirklicher Thriller sein würde, denn das war das erste Buch auch schon nicht.

Aber dennoch ist dieser Roman anders… Worum geht es:

Niemals hat Paul den Tag vergessen, an dem er Charlie Crabtree in der Schule zum ersten Mal begegnete. Charlie mit seinem überlegenen Lächeln und den dunklen Fantasien, mit denen er Paul in seinen Bann zog. Sie waren Freunde. Bis zu dem Tag als Charlie den Mord beging und danach spurlos verschwand. Fünfundzwanzig Jahre später kehrt Paul erstmals in seine Heimatstadt zurück. Seine Mutter liegt im Sterben, die Pflegerin hat ihn alarmiert. Gleich nach seiner Ankunft passieren seltsame Dinge. Die Mutter behauptet, jemand sei im Haus gewesen, und als Paul den Dachboden betritt, findet er alles übersät mit blutig-roten Handabdrücken. In der Stadt bemerkt Paul, dass ihn jemand verfolgt, und er beginnt sich zu fragen: Was geschah damals mit Charlie Crabtree am Tag des Mordes?

(c) blanvalet Verlag

Paul hat als Teenager ein schweres Trauma erlitten und lange wissen wir als Leser nicht genau, was wirklich passiert ist.
Alex North nimmt uns mit auf die Reise in  Pauls Vergangenheit. Dicht erzählt der Autor die Geschichte der „Freunde“ und von Ihrem Experiment über luzide Träume. Manipulation ist ein wichtiges Thema und auch wie leicht Jugendliche das mit sich machen lassen, nur um Freunde zu haben.

Alex North erzählt die Geschichte aus verschiedenen Blickwinkeln und auf zwei Zeitebenen und ermöglicht dem Leser damit die Puzzlestücke zu finden, die er benötigt. Dabei begleiten wir nicht nur Paul sondern auch die Polizistin Amanda, die in weiteren Mordfällen ermittelt, die sie nach Gritten führen und scheinbar mit dem Vorfall von vor 25 Jahren in Verbindung stehen.

Der Stil von Alex North ist flüssig und sehr angenehm zu lesen und auch in der Übersetzung behält er seinen Charme bei. Ich habe ja durch das englische Hörbuch einen guten Vergleich.
Was ist „Der Schattenmörder“ nicht: Ein Thriller!
Für mich ist es ein atmosphärisch dichter Spannungsroman, der mit den Ängsten vor der Nacht, der Dunkelheit und der Einsamkeit spielt.  Das ist für mich auch der größte Schwachpunkt, wie auch schon beim ersten Teil. Ich finde halt die Bezeichnung Thriller hier sehr fehlplatziert.

Für alle, die einen spannenden Roman Lesen wollen, der durchaus komplex ist, der ist hier bestens aufgehoben.
Es gibt ein paar Längen und ein oder zwei Momente, in denen ich tatsächlich den Faden verloren hatte und doch bin ich  von „Der Schattenmörder“ von Alex North sehr angetan und ich vergebe hier auch 3,75 von 5 möglichen Punkten.

Herzlichen Dank an den Verlag für das Leseexemplar. Wer möchte kann hier in das Buch hereinlesen.

Buchinformationen:
Rezension, Kurzmeinung zu Der Schattenmörder von Alex North

(c) blanvalet

ISBN: 376450711X
EAN: 9783764507114
Roman v. Blanvalet Verlag

Erscheinungsdatum: 31.08.20
Taschenbuch mit 412 Seiten

Auch als EBook und Hörbuch erhältlich

Loading Likes...
Abonnieren
Benachrichtige mich bei:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments