Sehnsucht nach verruchten Küssen von Stephanie Laurens

Auf der FBM wurde ich von lieben Buchmenschen angesprochen, dass man doch meine Nackenbeisser vermissen würde – tja, das konnte ich so nicht stehen lassen. Also steht 2020 wohl vorerst unter dem Stern NACKENBEISSER-Reduktion 🙂 Und der gediegene Leser wird schon bemerkt haben, dass ich eine besondere Affinität zu den Helden und Geschichten von Stephanie Laurens hege…also verwundert meine Wahl der Lektüre wohl kaum 🙂

 

Mit “Sehnsucht nach verruchten Küssen” hält man Band 1 der Cynster-Sisters-Reihe in Händen. Dem geneigten Leser wird schon geläufig sein, dass Stephanie Laurens zu meinen liebsten Autorinnen zählt und es für mich da keine große Frage ist, ob ich ihre Geschichte lesen will 🙂 Zumal ich im Verlauf der Jahre diverse Mitglieder der Familie Cynster kennenlernen durfte und diese Familie und ihr Wesen einfach liebe 🙂

Gibt es in London keine wahren Männer mehr? Die blassen Jünglinge, die sich in den eleganten Ballsälen tummeln, interessieren Heather Cynster nicht. Sie will im Sturm erobert werden, von einem Gentleman, für den Leidenschaft kein Fremdwort ist. Nur ein solch verwegener Held kommt für sie als Ehemann infrage. Um endlich dem Richtigen zu begegnen, besucht die junge Lady eine verruchte Soiree. Doch der Abend verläuft geradezu desaströs: Nicht nur, dass ein gewisser Viscount Breckenridge sich als Tugendwächter aufspielt und Heather somit sämtliche Chancen ruiniert. Nein, zu guter Letzt wird sie vor seinen Augen auch noch entführt! Ausgerechnet Breckenridge ist nun ihre letzte Hoffnung. Wird er sich als der furchtlose Held erweisen, den sie jetzt braucht?

Heather glaubt kaum, dass ihr Abend – den sie mit dem Besuch einer verruchten Soiree ausfüllen  wollte – schlimmer werden könnte, als sie “den Fluch ihres Dasein” auch bekannt als Breckenridge, langjähriger Freund der Familie und selbsternannter Tugendwächter – ausnahmslos ihrer Tugend! – ansichtig wird.
Doch da irrt sie sich gewaltig. Nicht nur, dass er (Breckenridge) sie nach Haus komplimentiert, nein…auf dem Weg zu ihrer Kutsche wird sie von finsteren Gestalten verschleppt. Und ausgerechnet Breckenridge ist der einzige Zeuge, der unverzüglich die Verfolgung aufnimmt und zur Rettung eilt.

Doch gestaltet sich diese schwieriger als gedacht und eine wilde Reise gen Norden beginnt.
Was ist das Motiv für diese Entführung? Kann Breckenridge Heather befreien und beide dem mysteriösen “Laird”, der als Drahtzieher im Verborgenen weilt, entkommen? Heather und Breckenridge sind beide gezwungen ihre Meinung über den jeweils anderen zu überdenken und sich der Wahrheit ihrer eigenen Emotionen zu stellen. Aber werden sie rechtzeitig zur Einsicht gelangen oder steht alles auf Messers Schneide?

Stephanie Laurens entführt und in die 20er Jahre des 19. Jahrhunderts und verfrachtet ihre Helden, die im Herzen des ‘ton‘, inmitten von eleganten Soireen und prunkvollen Ballsälen beheimatet sind, in ein eher fremdes Setting.
Schottische Heiden, Berge und andere Dinge fernab der gewohnten Komfortzone.

Wirklich spannend und fesselnd. Gespickt mit dem typischen Stolz und Eigensinn der Cynsters. Eine Geschichte über Missverständnisse, falschen Stolz, fehlgeleitete Ehre und vielem mehr.
Der Aspekt um den “mysteriösen Laird” birgt zahllose Fragen und Geheimnisse und bildet so einen gelungenen Auftakt weiterer Geschichten.

Ich bin neugierig was sich hinter allem verbirgt und vergebe fürs erste 4,5 von 5 Sternen.

Format: Kindle Ausgabe
Dateigröße: 979 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 481 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch; Auflage: 1 (11. Januar 2016)

Loading Likes...
Abonnieren
Benachrichtige mich bei:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments