Das Lied der Wächter (Das Gesetz) von Thomas Erle

Rezension, Buchbesprechung zu Thomas Erle Das Lied der Wächter Das Gesetz

Anfang diesen Jahres habe ich zufällig ein Buch entdeckt, das den Titel trug: Das Lied der Wächter (Das Erwachen) und der Klappentext versprach eine Mischung aus Spannung, Jugendbuch, Dystopie und eine Art „Road Trip“.  Mir war schnell klar, dass die Geschichte viel mehr ist und deutlich in den Bereich der Phantastik geht und Buch um Buch habe ich gelesen. Jetzt haben wir November und der finale der Teil der Geschichte „Das Lied der Wächter (Das Gesetz) von Thomas Erle liegt hinter mir… Warum ich glaube, dass es sich diese Trilogie lohnt versuche ich Euch spoilerfrei nahezubringen…

Worum geht es im letzten Teil denn nun?

Nach vielen Irrwegen glaubt sich Felix endlich am Ziel seiner abenteuerlichen Reise – er hat seine Eltern gefunden, die vor 16 Jahren bei einer Atomkatastrophe verschwunden sind. Doch was hat es mit der unsichtbaren Kraft auf sich, die alles Leben im Sperrgebiet bedroht? Felix will auch dieses Rätsel lösen. Was er unterwegs erlebt, erschüttert ihn derart, dass er kurz davor ist aufzugeben und über den Sperrzaun in die nahe Schweiz zu flüchten. Aber eine unerwartete Begegnung zwingt ihn, seine Pläne zu ändern. Felix weiß jetzt, dass sein Weg noch nicht zu Ende ist …
(C) Gmeiner Verlag

Von Anfang an ist klar, dass es in dieser Trilogie um viel mehr geht, als das Reaktorunglück im Schwarzwald.  Es gibt eine Macht, die sich niemand erklären kann, eine Macht, die scheinbar die Menschheit bedroht und Menschen, die in der gesperrten und angeblich verseuchten Region leben, obwohl dort doch niemand mehr leben kann. Wie kann das sein?

Aber warum lügt man über die wirklichen Dinge, die vor sich gehen?
Was geschieht wirklich?
Wer oder was sind die Wächter?

Unendlich viele Fragen stellt man sich während man dem Jungen durch die drei Bände folgt. Es werden viele Fragen geklärt, aber auch neue Fragen werden aufgeworfen und man bleibt manchmal etwas ratlos zurück. Alle Hoffnung ruht also auf dem finalen Band.

Jetzt sind wir im letzten Teil der Geschichte angekommen. Wir steuern auf das “große Finale” zu. Ein letztes Mal begleiten wir die Menschen durch einen Schwarzwald, der völlig anders ist, als wir ihn alle kennen…
Eine spannende und aussergewöhnliche Reise geht zu Ende. Es gab Höhen und Tiefen und viele wirklich fantastische Abschnitte in diesem Teil.
Bin ich zufrieden? Im Großen und Ganzen schon, auch wenn ich den Anfang etwas „steinig“ fand in dem Felix wieder alleine mit seinem Hund durch die Gegend wandert. Ich habe gerade in diesem Teil oft gedacht, das ähnelt jetzt aber schon sehr den Vorgängern.

Doch Thomas Erle schaffte es mich an einem gewissen Punkt zu packen und dann war ich auch richtig drin in der Geschichte. Ich habe Urs ins Herz geschlossen, mit Felix gelitten und mich über den Professor gewundert. Die Entwicklung die Felix mitmacht während der komplett Reihe ist wirklich bemerkenswert. Von einem völlig naiven Jungen entwickelt er sich zu einem herangereiftem jungen Mann der nicht nur für sich alleine eintritt. Er geht dem ihm „vorherbestimmten“ Weg und schließt auf diesem Weg Freundschaften, findet die Liebe und muss auch Verluste ertragen.

Der dritte Teil ist wesentlich „phantastischer“ als die beiden Vorgänger und ich habe tatsächlich recht lange gebraucht um mich durch die etwas mehr als 400 Seiten zu lesen, denn ich persönlich fand diesen letzten Teil manchmal anstrengend zu lesen, was aber nicht gleichzusetzen ist mit schlecht.

Das Ende: Am Ende stehen wir am Anfang… Der Anfang von etwas Neuem und der Autor lässt uns mit einer Aussicht auf eine Zukunft zurück, die wir alle nur erahnen können.

Das Lied der Wächter (Das Gesetz) von Thomas Erle bekommt von mir  4 von 5 Punkten. Wer eine besondere Geschichte lesen möchte, die im Heute spielt und neben Realität auch eine ordentliche Portion Fantastik enthält, der ist hier bestens aufgehoben.

Wer neugierig ist, der kann hier einen Blick ins Buch werfen.

Hier noch die Links zu Teil 1 und Teil 2

Meinungen zum Buch von anderen Bloggern:

Danke an den Gmeiner Verlag für das Rezensionsexemplar.

Buchinformationen:
Kurzmeldung, Rezension zu Das Lied der Wächter (Das Gesetz) von Thomas Erle

(C) Gmeiner Verlag

Taschenbuch: 416 Seiten
Verlag: Gmeiner-Verlag
Erscheinungsdatum: 09.10.2019
ISBN-10: 3839223601f
ISBN-13: 978-3839223604

Auch als E-Book und Hörbuch erhältlich

Loading Likes...
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei: