Cheap Chops of Horror (Anthologie) von Patrick Peters

Cover von Cheap Chops of Horror von Patrick Peters, Rezension zu der Anthologie

Klappentext:

Die Erzählungen in CHEAP CHOPS OF HORROR entsprechen nicht deiner Vorstellung von Realität. An manchen Stellen werden geschichtliche Ereignisse anders dargestellt, als du sie kennst. Und trotzdem ist alles wirklich passiert. In einer anderen Realität.

Quelle: Patrick Peters

Ich möchte an dieser Stelle anmerken, dass dieses Buch tatsächlich mit einer Altersempfehlung von 18+ gekennzeichnet ist und das auch zu recht.

Inhalt:

Dieses Buch ist eine Anthologie mit Kurzgeschichten, die es wirklich in sich haben:

Inhaltsangabe, Namen der Kurzgeschichten aus Cheap Chops of Horror

(c) Patrick Peters

Der Autor scheut tatsächlich weder Tod noch Teufel in seinen Geschichten und verbiegt die Realität so gekonnt, dass man ihm als Leser ohne zu zögern auch in die noch so kranke letzte Wendung seiner Geschichten folgt.

Mit der Geschichte “FRONT A LA CARTE” hat sich der Autor in meine schwarze Seele und mein Horrorherz geschrieben und der erste Satz lautet:

Alberts Lächeln zerplatzte, als ihn das Schrapnell mitten ins Gesicht traf.

Zitat Seite 9 (FRONT A LA CARTE)

Alle Erzählungen sind blutig, hart, schräg, skurril und definitiv nichts für die zartbesaiteten unter uns. Da spritzt gerne schon mal Gehirnmasse und es fließt reichlich Blut! Die durchaus harte und vulgäre Sprache muss man mögen, passen aber zu den jeweiligen Plots. Die Geschichten sind nicht da, um den Leser sauber ausgearbeitete Protagonisten zu präsentieren, sondern um uns kurze, knackige und erschreckende Horrorstories zu erzählen.
Nicht alle Geschichten haben mir persönlich gleich gut gefallen, aber alle sind auf Ihre eigene Art etwas besonderes und jede behandelt ein anderes Thema.

THIRD ROOMMATE möchte ich noch kurz erwähnen, denn hier gibt es einen Geist, der sein Unwesen treibt und alle Untreuen bestraft, was mir im doppelten Sinne extrem gut gefallen hat.

Nicht so begeistert war ich von “THE MEAN MILKING MACHINE”, aber das ist sicherlich geschmackssache. (Wobei ich sagen muss, dass das Ende schon  ziemlich heftig ist.)

Habt Ihr noch einen Moment Zeit, dann hört Euch doch die von Charles Rettinghaus eingelesene Story bei Youtube an: Hörbuch “KILL THE BLOODY GHOSTS” – Der Link ist ab 18 auf Grund des Inhalts.

Für mich ist diese Anthologie ein Fest für Freunde des harten Horrors.

Auf diesem Weg möchte ich mich noch bei dem Autor bedanken, der mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst.

Trenneunsgline - WE LOVE BOOKS in Herzlinie integriert

Buchinformationen:

Cover von Cheap Chops of Horror von Patrick Peters, Rezension zu der Anthologie

(c) Patrick Peters

Taschenbuch: 238 Seiten
Verlag: Independently published
(20. Dezember 2018)
ISBN-10: 1791989217
ISBN-13: 978-1791989217

EBook:
ASIN: B07LH65TL4

Alle Kurzgeschichten gibt es auch einzeln zu kaufen, wer nicht gleich mit beiden Beinen hineinspringen möchte.

Loading Likes...
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei: