SuB-Sunday #92

Hallo zusammen!

Sonntags ist die Zeit um Euch Schätze zu zeigen, die bei uns eingezogen sind und damals unbedingt gelesen werden wollten.

Jetzt sind sie da und fristen ein Leben als SuB-Leichen in unseren Regalen…

Aber zumindest erlösen wir teilweise aus diesem Zustand, in dem wir Euch auch diese Woche wieder
zwei Bücher vorstellen aus dieser Kategorie.

Eure Tii & Ana

Tanja startet gleich mit einem historischen Roman durch…ich vermute Albert Einstein ist jedem ein Begriff?

Frau Einstein von Marie Benedict

War Albert Einsteins erste Frau Mileva Marić das eigentliche Genie in der Familie?
Dieser Roman rückt zum ersten Mal Mileva Marić in den Mittelpunkt der Geschichte um die Entdeckung der Relativitätstheorie. Die erste Frau des Nobelpreisträgers war maßgeblich beteiligt an seinen wissenschaftlichen Errungenschaften. Marie Benedict zeichnet eine atemberaubende Liebes- und Emanzipationsgeschichte nach, die Albert Einstein in ein völlig anderes Licht stellt.
Zürich 1896: Mileva Marić, aufgewachsen in ärmlichen Verhältnissen in Serbien, ist eine der ersten Frauen, die am Polytechnikum studieren dürfen. Gegen alle Vorurteile und Widerstände gehört die ehrgeizige junge Frau bald zu den Besten ihres Faches. Ihr großes Talent für Mathematik bleibt auch einem ihrer Kommilitonen, dem charismatischen Physikstudenten Albert Einstein, nicht lange verborgen. Die beiden tauschen sich über ihre Arbeit aus, verlieben sich und werden ein Paar. Zusammen arbeiten sie an der Relativitätstheorie, zunächst weitgehend gleichberechtigt. Doch als Mileva schwanger wird und ihre gemeinsame Forschung die erste öffentliche Aufmerksamkeit erhält, wird sie immer unsichtbarer im Schatten ihres Mannes, der als strahlendes Genie bis heute weltberühmt ist.
Marie Benedict erzählt in ihrem biografischen Roman die wahre Geschichte einer Frau, die mit ihrer Forschung Bahnbrechendes geleistet hat und dennoch bis heute eine Unbekannte ist.»Die bewegende Geschichte von Albert Einsteins erster Frau, einer brillanten Wissenschaftlerin, die ihr Leben in seinem Schatten fristen musste.« Sue Monk Kidd, Autorin von »Die Bienenhüterin«

 

Anja, hat heute ein älteres Schmuckstück im heutigen Beitrag. Aber es gibt Bücher, die werden nie alt und dazu gehören für sie die Bücher von Dean Koontz heute mit Blindwütig. Die Ausgabe wie hier abgebildelt als HC gibt es unseres Wissens nach nicht mehr.

Cover Dean Koontz Blindwütig

(c) Heyne

Dein Urteil lautet: »Verdammnis«
Der Bestsellerautor Cubby Greenwich erhält eine vernichtende Rezension für sein neuestes Werk. Entgegen allen Warnungen sucht er eine Begegnung mit dem Kritiker, Shearman Waxx. Was er nicht weiß: Waxx ist ein sadistischer Psychopath – und er wird von nun an alles daransetzen, Cubbys Leben auszulöschen.

Von allen Seiten wird der Autor Cubby Greenwich mit Lob für sein neues Werk überschüttet. Doch ausgerechnet der angesehenste Kritiker, Shearman Waxx, schreibt eine vernichtende Rezension. Der Schriftsteller sucht das Gespräch mit Waxx, doch der starrt ihn nur kalt an und flüstert schließlich ein einziges Wort: »Verdammnis«. Am selben Tag noch findet Cubby sein schönstes Familienfoto halb verbrannt im Ofen wieder. Er und seine Frau werden nächtens überfallen und mit Elektroschockern traktiert. Und als schließlich ihr Haus in die Luft fliegt, wissen sie es endgültig: Shearman Waxx ist ein sadistischer Psychopath, der sich nicht weniger vorgenommen hat, als Cubby und seine ganze Familie zu vernichten. Da er über beste Verbindungen zu Polizei und Politik verfügt, sind seine Opfer ganz auf sich allein gestellt. Eine gnadenlose Hetzjagd beginnt …

Loading Likes...
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei:

Hallo ihr beiden,

“Frau Einstein” habe ich auf meiner Merkliste. Ich bin bin nämlich noch nicht ganz sicher, ob ich dieses oder “Mileva Einstein oder Die Theorie der Einsamkeit” von Slavenka Drakulić (Aufbau Verlag) lesen möchte. Ich denke, ein Buch zum Thema reicht mir dann auch. hahaha
Bin also gespannt, wie Tanjas Rezi ausfällt. Dann mal sehen, welches Buch es wird. 😛

Dean Koontz sagt mir zwar als Autor was, aber ich habe in letzter Zeit wenige Thriller gelesen. Von Koontz glaube ich bisher noch keinen.

GlG, monerl

Also sollte ich das Buch baldigst vom Sub befreien den wink habe ich verstanden. Liebe Grüße Tanni

Najaaaa, das ich grundlegend nur bei einer von euch mit den Büchern liebäugle ist wohl kaum ein Geheimnis 😀 Aber diesmal muss ich auch bei An(j)as Buch passen … Klingt zwar interessant, aber der Funke fehlt – wenn ich ganz ehrlich bin, klingt die Vielzahl an Ereignissen zu sehr nach Action-Thriller und das ist nicht ganz meines 😉

Habt beide einen feinen Sonntag :-*

Juhu,
Du magst also auch Jack Reacher nicht .

Spaß!

Manchmal lese ich gerne diese Sachen und Koontz ist für mich etwas besonderes, da ich Deine Horror/Mystery Sachen sehr mag.

Genieße den tristen Sonntag weiterhin mit ein guten Buch und Kaffee.
LG Anja