Freak City 1, HEXENKESSEL von Martin Krist

Klappentext:

“UND ICH SAGTE NOCH: DAS WIRD BLUTIG. VERDAMMT, ER WOLLTE NICHT HÖREN.”
Patsy und Milo wollen an das große Geld. Doch nicht nur der rechtmäßige Besitzer hat was dagegen, sondern auch ein Mörder, der seit Wochen seine blutige Spur durch die Stadt zieht.
Pearl, Ermittler wider Willen, muss indes eine Broadway-Diva aufspüren. Doch weder die Cops noch die Familie der Sängerin hegen daran großes Interesse. Schon bald gerät er selbst ins Visier.
Welcome to FREAK CITY. Noch härter. Noch abgründiger. Die neue Serie von Martin Krist. Jede Episode in sich abgeschlossen.

Inhalt & Fazit:

Mit der Serie FREAK CITY erfüllt sich der Autor einen Wunsch: Eine Serie, die in New York spielt!
New York ist eine Stadt, die auch in meinem Herzen einen besonderen Stellenwert eingenommen hat, seit ich vor ein paar Jahren dort war. Ein Sehnsuchtsort, aber auch dort ist nicht alles Gold was glänzt und genau das zeigt uns Martin Krist mit dem ersten Teil dieser Serie.

Pearl, der Hauptprotsgonist, ist ein “Halbblut”, harter Hund, brutal, unerbittlich und doch trägt er sein Herz scheinbar am rechten Fleck. Man muss ihn mögen, aber nicht alles gut heißen, was er tut…

Eigentlich will er nur seine Ruhe und einen Drink in seiner Stammbar, trinken, aber als sein Barkeeper und Freund ihn um Hilfe bittet, übernimmt Pearl die Suche nach einem Broadway-Sternchen, dessen Verschwinden scheinbar niemanden ausser dessen Protegé zu interessieren scheint.

Parallelstrang:
Die geschiedene Patsy möchte für sich, ihre Tochter und ihren Freund eine neue Zukunft ermöglichen und daher begeht sie gemeinsam mit Milo einen Einbruch um das Geld zu haben, für einen Neustart. Doch was als leichter Beutezug beginnt, wird eine Jagd mit Ihnen als Gejagte, denn der berüchtigte “Burglary-Killer” ist in dem Haus, in das die beiden eingebrochen sind und er ist nicht amüsiert über die Störung…

Martin Krist hat hier einen schnellen, spannenden und auch brutalen Thriller geschrieben, der die Schattenseiten New Yorks zeigt.

Der Autor schreibt wie gewohnt direkt, gradlinig und flüssig. Kein Satz zuviel, keine Beschreibung zu ausschweifend. Alles genau wie es sein muss für einen Thriller. Die beschriebene Szenerie und die Sprache erschaffen eine düstere Atmosphäre, die perfekt passt.

Mit etwas mehr als 200 Seiten schafft es Martin Krist die Geschichte rasant voranzutreiben und würdig abzuschließen.

Ein harter, brutaler und schneller erster Teil von Freak City! Ich freue mich auf die nächsten Teile. Weil die Cover so geil sind und mein Mann die Bücher unbedingt lesen muss, gibt es die Serie auch komplett in Papier.

Volle 5 von 5 Punkten für Pearl im Hexenkessel.

Welcome to Freak City!

Buchinformationen:

Cover original - kein eigenes Foto

(c) R&K Verlag
Martin Krist

Taschenbuch: 224 Seiten
Verlag: epubli; Auflage: 1 (13. November 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3746779758
ISBN-13: 978-3746779751

 

 

Loading Likes...
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei:

Wie cool, du hast es schon gelesen und bist begeistert! 😀 Yeah! Ich hab´s noch vor mir und freue mich total! Hab´s auch als eBook bereits runtergeladen. Muss es nur noch kurz zurückstellen ein paar Tage.

Schöne Rezi, die Lust aufs Lesen macht!
GlG, monerl