Dennis Lehane – Der Abgrund in Dir (Abbruch)

Klappentext:

Rachel Childs hat alles, was man sich erträumt: ein Leben ohne finanzielle Sorgen, einen gutaussehenden, liebevollen Ehemann. Doch im Bruchteil einer Sekunde macht ausgerechnet dieser Mann ihr Leben zu einer Farce aus Betrug, Verrat und Gefahr. Nichts ist mehr, wie es scheint, und Rachel muss sich entscheiden: Wird sie kämpfen für das, was sie liebt, oder im Strudel einer unglaublichen Verschwörung untergehen?

Begründung für meinen Abbruch:

Leider konnte ich mit diesem Buch nicht warm werden.
Habe ich am Anfang noch gedacht: Oh das geht aber super los mit dem Mord, dann war es das auch eigentlich schon.

Gefühlte Ewigkeiten sind wir ganz weit weg von diesem Punkt und wir lesen nur über Rachel, über Ihre Suche nach Ihrem echten Vater, über Ihre scheinbar ungeliebte Mutter und ihre Panikattacken und eigentlich habe ich mich immer gefragt: Warum?

Von dem Strudel der Verschwörung oder von ansatzweiser Spannung war leider nichts zu spüren für mich und da habe ich für mich beschlossen, dass ich und dieser Lehane keine Freunde werden und es zur Seite gelegt.

Eine Wertung vergebe ich selbstverständlich nicht, denn das wäre mehr als unfair. Denn nur weil ich persönlich nicht mehr lesen wollte ist das kein Qualitätsurteil für dieses Buch.

(c) Diogenes Verlag

Gebundene Ausgabe: 528 Seiten
Verlag: Diogenes; Auflage: 1 (29. August 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 325707039X
ISBN-13: 978-3257070392

Loading Likes...
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei:

Oups! Mit dem Buch liebäugle ich schon lange, hab aber auch schon gehört, das der Spannungsanteil etwas braucht. Zum Ende hin viel Action – alles keine Zutaten die mich ansprechen eigentlich und doch ist der reiz da 😀
Aber verstehe dich, wenn ich in Geschichten nicht reinkomme, breche ich auch ab – aber ich bewerte trotzdem, da kenn ich nischts ;P

Du brutales Ding