Buch des Monats August 2018

Hallo Ihr Lieben,

jetzt haben wir schon September und der Herbst hält so langsam seinen Einzug. Wir hatten einen unglaublichen Sommer bis hier hin und es gab unglaublich viele Bücher zu entdecken in den letzten Monaten und es werden in den nächsten Wochen vor und auch nach der Franfurter Messe sicherlich noch viel mehr.  Daher gibt es heute einen kleinen Rückblick in den August und die damit verbundenen Lesehighlights des abgelaufenen Monats…

Der August war heiß und warm und trotzdem wurde gelesen, rezensiert und für gut oder schlecht befunden.

Bei Ana gab es im August tatsächlich keinen Ausfall. Sie konnte sich für jedes Buch erwärmen und auch über alles gelesene freuen. Aber auch hier stach für Sie ein Buch besonders heraus und das war ein Endspurt auf den “letzten Metern” zum Monatsende.

Das Highlight war:

VOX von Christina Dalcher

(c) S.Fischer Verlag

Klappentext:
In einer Welt, in der Frauen nur hundert Wörter am Tag sprechen dürfen, bricht eine das Gesetz. Das provozierende Überraschungsdebüt aus den USA, über das niemand schweigen wird!
Als die neue Regierung anordnet, dass Frauen ab sofort nicht mehr als hundert Wörter am Tag sprechen dürfen, will Jean McClellan diese wahnwitzige Nachricht nicht wahrhaben – das kann nicht passieren. Nicht im 21. Jahrhundert. Nicht in Amerika. Nicht ihr.
Das ist der Anfang.
Schon bald kann Jean ihren Beruf als Wissenschaftlerin nicht länger ausüben. Schon bald wird ihrer Tochter Sonia in der Schule nicht länger Lesen und Schreiben beigebracht. Sie und alle Mädchen und Frauen werden ihres Stimmrechts, ihres Lebensmuts, ihrer Träume beraubt.
Aber das ist nicht das Ende.
Für Sonia und alle entmündigten Frauen will Jean sich ihre Stimme zurückerkämpfen.

Link zur Rezension: VOX – Christina Dalcher

Bei Tii wird es schwieriger, sie hatte Urlaub, war viel unterwegs, war privat stark eingespannt und ist kaum zum Lesen gekommen. Von daher können wir hier nur das Buch nennen, welches sie als einziges Buch im August beendet hat:

Mr. Q von Zara Cox!

(c) Goldmann Verlag

Klappentext:
Elyse Gilbert, genannt Lucky, ist auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit. Völlig mittellos gelangt sie nach New York, wo sie auf eine Anzeige stößt, die ihre Rettung sein könnte. Eine Million Dollar für zehn Nächte mit dem mysteriösen Q, der sein Gesicht hinter einer Maske verbirgt. Q entführt Lucky in seine luxuriöse Villa und in eine dunkle Welt der Lust, nach der sie sich mit jeder weiteren Nacht mehr sehnt. Denn auch wenn die kalte Stimme hinter der Maske sie abstößt, berühren die gemeinsamen Stunden ihr Herz. Doch Lucky kann nicht ahnen, dass Q einer der reichsten Männer New Yorks ist und sie nur eine Figur in einem gefährlichen Spiel …

Link zu Tiis Rezension: Mr. Q – Zara Cox

Loading Likes...
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei: