Rezension: Kissed by Trouble: Der Schatz von Akkad von Clannon Miller

Troja kann ein Lied davon singen, was es heißt, sich in den Falschen zu verlieben, denn leider hat sie eine angeborene Schwäche für Halunken.
Wenn man drei Kerle nebeneinander stellt: reich, schön oder böse, dann verknallt sie sich garantiert in den Bösewicht – sogar mit verbundenen Augen.
Nach dem letzten Desaster hat sie endgültig die Nase voll und fängt noch einmal ganz von vorne an. Neuer Job, neue Wohnung, neues Leben. Von jetzt an will sie sich als Privatdetektivin auf die Jagd nach den bösen Jungs machen.
Verlieben absolut ausgeschlossen.
Doch ehe sie sichs versieht, steckt sie mitten drin in einem seltsamen Fall von Kunstraub, hinter dem sich weit mehr verbirgt, als es auf den ersten Blick scheint, heiße Bad-Boys und ein kostbarer Schatz inbegriffen.

Titus Conti hat einen schweren Verlust erlitten. Er will sich nie wieder an einen Menschen oder an ein Lebewesen binden. Als Troja bei ihm einzieht, ahnt er noch nicht, dass sein zurückgezogenes Dasein definitiv zu Ende ist.
Der geheimnisvolle El Cid, seines Zeichens Gangster und Bösewicht, hat sich auf den ersten Blick in die wilde Blondine verliebt. Noch ahnt er nicht, dass die besagte Blondine all seine Pläne durchkreuzen wird.
Andrej Sorokin ist ein stinkreicher Herzensbrecher. Sein Verschleiß an Frauen ist fast genau so legendär, wie seine Liebe zur Kunst und seine Bereitschaft alles dafür aufs Spiel zu setzen. Er ahnt nicht, dass er dieses Mal zu viel riskiert hat.

Beurteilung:

Andromache Steiner genannt Troja ist nach einem schweren Unfall aus ihrem Dienst bei der Bundeswehr ausgeschieden und im Begriff neue Wege zu gehen. Angefangen mit einem neuen Job bishin zueiner neuen Wohnung. Letzteres will sie in Form einer WG mit dem kuriosen Titus Conti in Angriff nehmen, was überraschenderweise recht gut zu funktionieren scheint.
Nun fehlen nur noch die Erfolge auf beruflicher Ebene, doch hier herrscht Ebbe. Nur mit der freundlichen Unterstützung ihres neuen Mitbewohners gelangt Troja an ihren ersten wirklich lukrativen Auftrag. Als mehr oder weniger “spontanen Begleitschutz” darf sie den Multimillionär Andrej Sorokin zur Seite stehen, während er mit recht finsteren Gestalten nicht wirklich legalen Kunsthandel betreiben will.
Aber irgendwas ist gewaltig faul im Staate Dänemark und lässt Troja keine Ruhe. Ein ganzer Katalog an Fragen tut sich auf…
Was ist an dieser merkwürdigen Statue dran? Ist sie so wertvoll, dass man dafür über Leichen geht? Wer ist El Cid? Und und und…

Also eigentlich wollte ich dieses Buch ganz entspannt in kleinen Etappen lesen und dabei entspannen. Fehlanzeige!

Clannon Miller schafft mit Troja und ihrem Abenteuer eine Anziehung und Spannung aufzubauen, der man sich nicht entziehen kann. Wer also eine Diät machen will, dieses Buch kann dabei helfen. Man ist so gefesselt und klebt an den Seiten, dass man Essen, Trinken und auch Schlaf schlichtweg vergisst!
Gemeinhin sind die Figuren von Clannon sehr plastisch, ihr Stil frisch, spritzig und ihr Humor bissig. Und ja, auch für durchaus heißere Szenen ist gesorgt.

Maxim ist so ein Mann Marke “brennende Unterhose”, da kann man nur noch hecheln. Während Troja mit ihrem losen Mundwerk, ihrem bissigen Humor und ihrer Stärke, mich einfach nur fasziniert. Troja lässt sich nicht kampflos die Butter vom Brot nehmen! Und doch besitzt auch sie einen weichen Kern – ich sage nur P.U.M.A. !!! Himmel! Zuckerschock 3.0!!!

Kurz und schmerzlos ein Buch, das mich gepackt und in die Lesesucht gestürzt hat! Ein klares Highlight in diesem Jahr – ach Quatsch, in diesem Jahrzehnt.

5 von 5 “Peniswürstchen” (sorry, kleiner Insider)
#31/2018

Informationen zum Buch

Taschenbuch: 376 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Auflage: 1 (18. Oktober 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1977926746
ISBN-13: 978-1977926746

Loading Likes...
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei:
Casper

Eine wirklich klasse Rezension!
Da bekommt man geradezu Lust, dass wahnsinnig unterhaltsame Buch von Clannon Miller ein zweites Mal zu lesen und auf jeden Fall auch mal als Hörbuch zu verschlingen.
Die taffe Heldin, der Mann „Marke brennende Unterhose“, die Peniswürstchen und natürlich die Zuckerschnute Puma versüßen einem die Lesestunden .