Rezension: Chris Karlden – Der Todesprophet

Klappentext:

Ein Mörder mit einer grausamen Botschaft.
Ein Mann, der ihn aufhalten muss, um nicht alles zu verlieren.

Ein Jahr ist es her, dass der Journalist Ben Weidner in Äthiopien Grausames erlebte. Seitdem leidet er unter Panikattacken und Erinnerungslücken. Auch seine Beziehung zu Nicole, der Mutter der gemeinsamen Tochter Lisa, ist am Ende. Als Ben die Leiche einer Frau findet, deuten erste Hinweise auf ihn als Mörder. Bei dem Versuch, seine Unschuld zu beweisen, gerät Ben mehr und mehr in ein Netz aus unglücklichen Verstrickungen. Schon bald beginnt ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit, bei dem ihn seine Vergangenheit einholt und weit mehr auf dem Spiel steht als nur der Verlust seiner Freiheit.

Inhalt:

Ben Weidner ist ehemaliger Journalist, der aus Krisengebieten berichtet hat. Nach einem traumatischen Einsatz, bei dem er einen Menschen töten musste, hat er sich verändert, leidet an Flashbacks, wird schnell wütend, hat Panikattacken und Blackouts.

So erwacht er auch an einem Morgen und hat keinerlei Erinnerung was in einer gewissen Zeitspanne passiert ist. Weil er sein Handy vermisst, fährt er zu seiner Bekannten Tamara und ab da nimmt das Unglück seinen Lauf.

Tamara ist tot!
Sie wurde gefesselt, in der eigenen Badewanne ertränkt und Ihr Sohn musste dabei zusehen… Ben findet die beiden und obwohl er die Polizei verständigt tragen bald etliche kleine Indizien und Beweise dazu bei, dass er als Hauptverdächtiger in den Fokus der Ermittlungen gerät.

Als Bens Noch-Ehefrau und seine Tochter verschwinden entzieht er sich dem Zugriff der Polizei und ist nicht nur auf der Flucht, sondern versucht auch den Killer zu stoppen, oder vielleicht auch nicht…

Fazit:

Chris Karlden hat mich mit diesem Thriller komplett in seinen Bann gezogen. Ich war gefesselt, fasziniert und konnte mich dem Sog der Geschichte nicht entziehen.

Innerhalb von ein paar wenigen Stunden war ich durch diesen wirklich großartigen Thriller „geflogen“.

Der Autor hat einen sehr angenehmen Schreibstil und schafft es einen mit in die Geschichte hineinzuziehen. Die Charaktere sind alle gut dargestellt und man kann ihre Beweggründe und Ihre Handlungen nachvollziehen…

Toller Plot, wahnsinnig gute Umsetzung ohne wirklich blutig zu sein, aber grausam.

Die Spannung war für mich durch die Bank auf einem hohen Niveau und ich musste wissen, wie es weiter geht. Seite um Seite habe ich an den Buchstaben geklebt, habe mitgefiebert, gerätselt und am Ende das Buch zugeschlagen und gedacht: Das ist fast ein Fitzek Ende!

Ich kann an dieser Stelle nur sagen: Bravo und der Autor hat einen neuen Fan.

Volle 5 von 5 möglich Punkten für diesen Thriller.

Buchinformationen:

Taschenbuch: 382 Seiten
Verlag: Aufbau Taschenbuch; Auflage: 1 (15. August 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3746632323
ISBN-13: 978-3746632322

Loading Likes...
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei:
Sandra

Ich habe damals mit Unvergolten den Autoren kennen gelernt und seitdem jede Neuerscheinung gelesen. LG Sandra

Giulia

Aufgrund deiner so extrem positiven Rezension, würde ich sagen.
Ich MUSS dieses Buch haben !❤️