Rezension: Niemals (Jenny Aaron2) von Andreas Pflüger

(c) Randomhouse Audio

Klappentext:

Jenny Aaron ist eine Polizistin mit überragenden Fähigkeiten. Und sie ist blind.

In der Einsamkeit Schwedens will sie sich darüber klarwerden, wohin ihr Weg sie führen soll. Das Angebot, zu dem Berliner Spezialkommando zurückzukommen, dem sie als Sehende sechs Jahre lang angehörte, beschäftigt sie Tag und Nacht. Nie wollte sie etwas anderes. Doch Aaron zögert. Sie weiß, dass sie nicht mehr die Frau ist, die sie einmal war. Als ihre Vergangenheit sie einholt, muss sie sämtliche Zweifel hinter sich lassen. In Marrakesch wartet der gefährlichste Mann der Welt auf sie. Jemand, von dem viele glauben, dass er nur ein Mythos sei. Aaron erfährt, was er ihr angetan hat. Um ihn zu töten, ist sie bereit, alles zu opfern, was ihr je etwas bedeutete.

Nach “Endgültig” schickt Andreas Pflüger seine Heldin Jenny Aaron in einem neuen atemberaubenden Thriller um die halbe Welt. Nina Kunzendorf und Jenny Aaron – selten hat eine Stimme so perfekt auf eine weibliche Hauptfigur gepasst.

Inhalt:

Jenny Aaron ist zurück!
Ludger Holm ist tot, Pavlik hat sich von seinen Verletzungen erholt und eigentlich könnte alles wieder “normal” sein…
Doch Holm lässt Jenny selbst aus dem Grab heraus keine Ruhe. Er schickt ihr eine kryptische Botschaft mit vielen Andeutungen und einem Erbe in Höhe von 2 Mrd. Dollar.
Um hinter die Geschichte zu kommen und das Rätsel zu lösen reist sie gemeinsam mit Pavlik nach Marrakesch.
Was sie vor Ort erlebt und was Holm ihr noch mitzuteilen hat, treibt Jenny Aaron auf den Rachepfad – wie weit ist sie gewillt zu gehen?
Alte Wunden werden aufgerissen, andere Wunden werden geschlossen…

Fazit:

Meisterlich versteht es Andreas Pflüger auch in diesem Buch wieder eine Geschichte zu entwickeln, die spannend und mitreißend ist.
Dieses Buch ist die logische Fortsetzung von “Endgültig”.
Der Autor gewährt uns erneut Einblicke in das Leben der heutigen und der “vergangen” Person. Er ermöglicht uns einen noch detailierteren Einblick in das Leben der Protagonisten. Eine Ermittlerin, dessen taffe Erscheinung und harte Hülle Risse bekommt.

Gespickt mit Rückblenden zu Einsätzen vor der Erblindung entwickelt sich eine unglaubliche Geschichte voller Intrigen, Lügen, Verrat aber auch voller uneingeschränkter Freundschaft, Verbundenheit, Vertrauen und Liebe.

Auf verschiedenen Zeitebenen fügt der Autor eine Geschichte zusammen, die nahtlos ineinander greift – wie die Zahnräder einer Uhr.

Ein spannender Thriller, der punktet auf Grund seiner Andersartigkeit – der Sprachgewalt von Andreas Pflüger.  Er versteht es meisterhaft uns in die Welt der blinden Ermittlerin eintauchen zu lassen.
Wie auch der Vorgänger ist es kein reiner Action-Thriller, sondern auch ein Buch mit leisen Tönen, die uns innehalten lassen.

“Niemals” ist die konsequente und logische Weiterführung von “Endgültig”.
Ein Buch über eine Ermittlerin auf dem Rachepfad und die Frage ob Rache gerechtfertigt ist und was Rache bedeutet.
Zitat aus dem Buch: “Sich zu rächen heißt, zwei Gräber auszuheben.”

Hätte ich dieses Buch gelesen und nicht gehört, würde ich sicherlich noch andere Stellen zitieren, denn es gibt viele Sätze und auch die Aufzählungen von jeweils 10 Dingen die Jenny mag, nicht mag, noch nie getan hat oder hasst, sind ganz besondere Momente und hallen nach.

Nina Kunzendorf hat mich auch in diesem Teil wieder beeindruckt und auf eine Reise mitgenommen die mich hat im Auto verweilen lassen, obwohl ich hätte Erledigungen machen sollen.

Verdient hat der Autor einen Platz auf der Treppe des “Deutschen Krimipreises” belegt.

Zitat von der Seite des Deutschen Krimi-Preises:

3. Platz: Andreas Pflüger: Niemals (Suhrkamp)

“Das »Niemals« des Titels ist das Damoklesschwert der dauerhaften Erblindung, das über der Ausnahmepolizistin Jenny Aaron hängt, seitdem sie in Barcelona bei einer Verfolgungsjagd eine Kugel in den Kopf bekam. Aaron, »gefährlich wie ein Raubtier in freier Wildbahn«, und eine überaus interessante Frauenfigur, gehört zu einer international operierenden Sondereinheit, der »Bad Bank der deutschen Polizei«, nur »Die Abteilung« genannt.

Es klingt ein wenig irrsinnig, dass der Verlag den Plot schon auf der Umschlagseite verrät: »Stell dir vor, du erbst zwei Milliarden Dollar – von deinem Todfeind.« Aber es stellt sich heraus, dass das nur der Dosenöffner für eine heftigere Geschichte ist. An den Adrenalingehalt dieses Buches reichen vermutlich nur Rennfahrer- und Bergsteiger-Biografien heran. Doch auch das intellektuelle und literarische Vergnügen ist beträchtlich. Plot und Dialoge funkeln, die Sprache ist straff wie Klavierdraht. Ganz im Sinne Elmore Leonards sind alle überflüssigen Worte gestrichen. Auch international gibt es derzeit niemanden, der Pflüger das Wasser reichen könnte: Spannungsliteratur auf höchstem Niveau, perfekt geschliffen wie der Koh-i-Noor. ” (Alf Mayer)

Volle 5 von 5 Punkten für diesen wirklich außergewöhnlichen Thriller.

Teil 3 wird von mir jetzt sehnsüchtig erwartet.Link zu meiner Rezension von: ENDGÜLTIG

Link zur Rezension von Nisnis Bücherliebe zu: NIEMALS
Link zur Rezsnion von Gabis Laberladen zu NIEMALS

 

Hörbuchinformationen:

Autor: Andreas Pflüger
Gesprochen von: Nina Kunzendorf
Spieldauer: 13 Std. 08 Min.
Serie: Jenny Aaron, Teil 2
ungekürztes Hörbuch
Veröffentlicht:09.10.2017
Anbieter: Random House Audio, Deutschland

Buchinformationen:

Loading Likes...
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei: