Rezension: Heiße Küsse a la carte von Crista McHugh

Lia Mantovani hat eines der angesagtesten Restaurants auf der Flaniermeile Chicagos aufgebaut, aber ihr Werk könnte in Gefahr geraten, wenn der Verpächter, Kelly Properties, den Vertrag mit ihr nicht verlängert. Lia, die schon einmal eine große Enttäuschung einstecken musste, würde alles in ihrer Macht Stehende tun, um ihr Restaurant behalten zu können. Ihr Schicksal liegt nun in den Händen des unheimlich attraktiven Adam Kelly.
Seit Jahren versucht Adam, den weltberühmten Meisterkoch Amadeus Schlittler davon zu überzeugen, in Chicago ein Restaurant zu eröffnen, aber dieser will unbedingt die erstklassige Lage, die Lia in Beschlag nimmt. Immer hatte das Geschäftliche Vorrang . . . bis zu dem Moment, als Adam Lia trifft und es zwischen den beiden heftig funkt. Als es auch außerhalb der Küche heiß hergeht, laufen Adam und Lia Gefahr, sich zu verbrennen.

Achtung: Dieses Buch handelt von einem Helden, der immer bekommt, was er will, einer Heldin, die Garnelen genauso wirksam als Waffe einsetzt wie einen Baseballschläger, sich einmischenden Eltern, die ihre Kinder verkuppeln wollen, und einem wuchtigen Pyrenäenberghund mit der Vorliebe, die Heldin von den Beinen zu holen!

ca. 204 Seiten

Beurteilung:

Was passiert, wenn zwei Mütter sich in kuppelnder Mission zusammen tun?
Lia und Adam kommen hautnah in den Genuss dieser geballten Mutterliebe.
Denn anders kann man die vermeintliche Versteigerung von Lia’s Kochkünsten nicht nennen. Besonders, da Lia’s und Adam’s Mütter gut miteinander befreundet sind.
Tja, und alles scheint perfekt zu laufen. Es funkt, zischt und knistert ohne Unterlass zwischen den zweien, doch gibt es da ein kleineres Problem. Lia ist Pächterin einer Immobilie, die Adam unbedingt an einen ausländischen Sternekoch vergeben will.
Was tun? Lia kündigen? Dem Ausländer und damit etliche Investoren vergraulen?
Adam steck in einer Zwickmühle. Dies gepaart mit dutzenden Missverständnissen, Großportionen falschen Stolz und diversen mittleren und großen Katastrophen.
In Summe ein Buch für die leichte Unterhaltung, das mit Humor, Leidenschaft und auch dem einen oder anderen Funken Hoffnung Einzug hält. Allerdings hätten für meinen Geschmack, die erotischen Passagen gerne kürzer ausfallen, und an ihrer Stelle etwas mehr Tiefe auf den Plan treten können.
Besonders, da das Buch nur rund 200 Seiten hat, bleibt so die Authenzität und tiefere Gefühle schlicht auf der Strecke.
Dennoch war es schnell durch geschmöckert und machte Spaß.
4 von 5 Garnelen und ein besonderes Plätzchen in meinem Herzen für Jasper.
#04/2018
Loading Likes...
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei: