Rezension: Matt Haig -Wie man die Zeit anhält

Klappentext:

Die erste Regel lautet: Du darfst dich niemals verlieben. Niemals. Tom Hazard ist Geschichtslehrer, ein introvertierter Mann, der ein zurückgezogenes Leben führt. Und er hat ein Geheimnis: Er sieht aus wie 40, ist aber in Wirklichkeit über 400 Jahre alt. Er hat die Elisabethanische Ära in England, die Expeditionen von Captain Cook in der Südsee, Paris der zwanziger Jahre erlebt und alle paar Jahre eine neue Identität angenommen. Aber eines war er immer: einsam. Weiterlesen

SuB-Sunday #75

Hallo zusammen!

Sonntags ist die Zeit um Euch Schätze zu zeigen, die bei uns eingezogen sind und damals unbedingt gelesen werden wollten.

Jetzt sind sie da und fristen ein Leben als SuB-Leichen in unseren Regalen…

Aber zumindest erlösen wir teilweise aus diesem Zustand, in dem wir Euch auch diese Woche wieder
zwei Bücher vorstellen aus dieser Kategorie.

Eure Tii & Ana Weiterlesen

Rezension: Schweben auf Wolken (Melfort 6) von Ella Green

Seit einem Unfall vor 6 Jahren zieren das Gesicht von Colleen Pearson Narben. Durch eine Therapie, einige Operationen und einen Jobwechsel fand sie langsam ihr Selbstbewusstsein zurück. Doch nicht nur ihr Aussehen trägt Narben, auch ihr Herz. Denn Phil, zu dem sie nur zögerlich wieder Kontakt aufgenommen hat, spielt mit ihren Gefühlen.
Durch einen Zufall kann sie für einige Wochen ihren Job als Altenpflegerin in Melfort ausüben. Was sie als Gelegenheit nutzt, um ihre Wunden zu lecken. Dort nimmt das Schicksal seinen Lauf. Nicht nur Ryan Dawson, ein Rechtsanwalt aus der Großstadt, der sich in dem kleinen Dorf eine Auszeit gönnt, hat ein Auge auf sie geworfen. Auch der Dorfarzt Dr. Michael Andrews macht ihr Avancen. Welchen Mann lässt Colleen in ihr Herz? Phil, der nur mit ihr spielt? Ryan, der sie bereits einmal angelogen hat? Oder hat Michael eine Chance?

Weiterlesen

Rezension: DUNKELGRÜN FAST SCHWARZ von Mareike Fallwickl

Klapppentext:

Raffael, der Selbstbewusste mit dem entwaffnenden Lächeln, und Moritz, der Bumerang in Raffaels Hand: Seit ihrer ersten Begegnung als Kinder sind sie unzertrennlich, Raffael geht voran, Moritz folgt. Moritz und seine Mutter Marie sind Zugezogene in dem einsamen Bergdorf, über die Freundschaft der beiden sollte Marie sich eigentlich freuen. Doch sie erkennt das Zerstörerische, das hinter Raffaels stahlblauen Augen lauert. Als Moritz eines Tages aufgeregt von der Neuen in der Schule berichtet, passiert es: Johanna weitet das Band zwischen Moritz und Raffael zu einem fatalen Dreieck, dessen scharfe Kanten keinen unverwundet lassen. Sechzehn Jahre später hat die Vergangenheit die drei plötzlich wieder im Griff, und alles, was so lange ungesagt war, bricht sich Bahn – mit unberechenbarer Wucht. Mareike Fallwickl erzählt von Schatten und Licht, Verzweiflung und Sehnsucht, Verrat und Vergebung. Ihr packendes Debüt bringt alle Facetten der Freundschaft zum Leuchten, die Leidenschaft, die Sanftheit – und die Liebe, in ihrer heilsamen, aber auch funkelnd grausamen Pracht. Weiterlesen

SuB-Sunday #74

Hallo zusammen!

Sonntags ist die Zeit um Euch Schätze zu zeigen, die bei uns eingezogen sind und damals unbedingt gelesen werden wollten.

Jetzt sind sie da und fristen ein Leben als SuB-Leichen in unseren Regalen…

Aber zumindest erlösen wir teilweise aus diesem Zustand, in dem wir Euch auch diese Woche wieder
zwei Bücher vorstellen aus dieser Kategorie.

Eure Tii & Ana Weiterlesen